Gibt es eine Mindesteinlage beim Depot?

Die Mindesteinlage, die bei der Eröffnung von einem Depot gezahlt werden muss, ist von Anbieter zu Anbieter ganz unterschiedlich. Im Zuge des zunehmenden Wettbewerbs und der immer stärkeren Konkurrenz der einzelnen Broker untereinander verzichten mittlerweile viele Banken auf das Festlegen einer Mindesteinlage für das Wertpapierdepot. In diesem Fall können Sie also mit jedem gewünschten Betrag ein Depot eröffnen und anschließend damit Wertpapiere handeln. Andere Banken und Dienstleister sind da noch nicht so weit fortgeschritten und verlangen immer noch eine Mindesteinlagesumme. Wie hoch diese ist, unterscheidet sich ebenfalls von Bank zu Bank. In vielen Fällen liegt die Mindesteinlagesumme zwischen 2.000 und 5.000 Euro, zumindest bei reinen Online-Depots. Bei der Eröffnung eines herkömmlichen Depot sind jedoch in der Regel viel höhere Einstiegsgrenzen gesetzt. Viele Unternehmen nehmen den Aufwand zur Lagerung und Verwaltung der Wertpapiere bei einem herkömmlichen Depot nur dann in Kauf, wenn beispielsweise eine Mindesteinlagesumme von 50.000 Euro oder sogar mehr eingezahlt wird.


Gibt es eine Mindesteinlage beim Depot?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab