Was passiert mit dem Festgeldkonto am Ende der Laufzeit?

Normalerweise läuft die Festgeldanlage zum Ende ihrer Laufzeit automatisch aus und der Anleger braucht überhaupt nichts zu tun. Er wird von seinem Kreditinstitut benachrichtigt und kann anschließend selbst entscheiden, was er mit seinem Kapital macht. Es besteht bei vielen Festgeldkonten die Möglichkeit, diese auf Antrag zu verlängern. In diesem Fall werden die Zinsen der Anlage gutgeschrieben und das damit aufgestockte Kapital erneut für eine bestimmte Zeit fest angelegt. Zusätzlich hat der Anleger meist die Möglichkeit, weiteres Kapital auf das Festgeldkonto einzubringen. Durch die Aufstockung der Zinsen ergibt sich ein Zinseszinseffekt, die vorher erzielten Zinsgewinne erwirtschaften also erneut eigene Zinsgewinne. Weiterhin bieten einige Banken an, das Kapital vom Festgeldkonto nach Ablauf auf ein Tagesgeldkonto zu transferieren. So erzielt der Anleger auch weiterhin Zinsen auf seine Einlage, ist aber finanziell wesentlich flexibler.

zum Festgeld-Vergleich

Was passiert mit dem Festgeldkonto am Ende der Laufzeit?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab