Chartformation Dreieck

Unter den Chartformationen ist das so genannte Dreieck zwar recht häufig anzutreffen, jedoch nicht unbedingt sehr einfach und leicht für Einsteiger und Laien erkennbar. Einer der großen Vorteile der Chartformation Dreieck ist, dass sie in jedem Marktumfeld anzutreffen ist, dass es also nicht auf fallende oder aber steigende Kurse ankommt um ein Ergebnis sehen zu können.

Das Dreieck selbst wird durch zwei sich gegenläufige Linien begrenzt die hierbei so etwas wie Widerstands- beziehungsweise Unterstützungslinien darstellen. Nimmt man einen ganz normalen Chart, so wird an den jeweiligen Höchstpunkten eine gerade Linie gezogen und das gleiche auch in Bezug auf die jeweiligen Tiefstpunkte im Kursverlauf unternommen. Hieraus entsteht nun eine Dreiecksform, die sich besonders bei einer längerfristigen Betrachtung dann doch auch sehr einfach als eben eine solche erkennen und betrachten lässt.

Befindet man sich in einem positiven Marktumfeld, also in einer Zeit der steigenden Kurse und wird diese Dreiecksform, genauer gesagt die obere Höchstkurslinie durch den Kursverlauf durchbrochen, so gilt dies als ein Zeichen der Bestätigung des vorhandenen Trends, so dass im Falle dieses Beispiels dann auch weiterhin mit steigenden Kursen zu rechnen ist. Wird jedoch die untere Linie des Dreiecks nach Unten hin durchbrochen, so ist dies zweifelsfrei als eine Trendumkehr und eine Kurskorrektur im negativen Sinne des Anlegers zu deuten.

Schwierigkeiten bei der Deutung und dem Auffinden des Dreieck-Charts haben vor allen Dingen Einsteiger deshalb sehr oft, weil nur die beiden gegenläufigen Linien zu erkennen sind und man sich die dritte Seite des Dreiecks denken muss. Mit ein wenig Übung kann jedoch auch diese Charttechnik recht schnell erkannt und sicher interpretiert werden.

Chartformation Dreieck
Bitte geben Sie eine Bewertung ab