Wie funktioniert die lineare Skalierung?


Für Anfänger ist die lineare Skalierung grundsätzlich wesentlich einfacher als die logarithmische Skalierung zu verstehen. Wer im Mathematikunterricht in der Schule aufgepasst hat, der weiß, dass der Begriff „linear“ für eine kontinuierliche bzw. gleichbleibende Entwicklung steht. Die einzelnen Schritte sind dabei also immer gleich groß. Bezieht man das nun auf die Form der Skalierung in einem Chart, so ergibt sich daraus eine Darstellung der einzelnen Schritte der Währungsentwicklung, bei der diese Schritte immer in einem gleichen Abstand eingezeichnet werden. Jeder Schritt in der linearen Skalierung stellt also einen Pip dar und wird unabhängig von seiner Höhe durch einen gleich großen Strich eingezeichnet. Man muss sich das wie bei einer Landkarte vorstellen. Ein Beispiel: Als Maßstabsgröße wird ein Wert von 1 cm pro Pip festgelegt. Verändert sich der Währungskurs nun um 20 Pips, so wird folgerichtig ein 20 cm langer Strich in das Chart eingezeichnet.


Wie funktioniert die lineare Skalierung?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab