Was ist der Devisenmarkt?

Was in der heutigen Zeit oftmals als Forex Markt bezeichnet wird ist nichts anderes als der Devisenmarkt. Der Gegenstand der unterschiedlichen Trades und Geschäfte sind hierbei verschiedene ausländische Währungen, die mittels so genannter Währungspaare gehandelt werden können. Interessant am Devisenmarkt ist wohl vor Allem seine Größe, denn inzwischen hat sich der Devisenmarkt zu dem Finanzmarkt der Welt mit dem größten Handelsvolumen entwickelt. Teilweise werden am Devisenmarkt pro Tag Umsätze von bis zu und über 4 Billionen US Dollar erreicht. Dies ist vor allen Dingen auch der Tatsache geschuldet, dass nur in den wenigsten Fällen wirklich Positionen aufgebaut werden die lange gehalten werden. Der Großteil des Handelns innerhalb des Devisenmarkt spielt sich im Intradayhandel ab. Ein großer Unterschied zu anderen Finanzmärkten lässt sich in den Öffnungszeiten des Devisenmarktes finden. Während die meisten Börsenplätze täglich nur rund 12 Stunden oder weniger geöffnet haben, erlaubt dieser Markt das Trading rund um die Uhr und dies 7 Tage die Woche. Dies hat weniger damit zu tun, dass es einen zentralen Markt gibt, sondern vielmehr damit das die unterschiedlichen Währungen und Währungspaare an jedem Finanzplatz der Welt gehandelt werden können.

Devisenmarkt – Handeln rund um die Uhr

Durch das Ausnutzen der unterschiedlichen Zeitzonen ist das Handeln rund um die Uhr möglich. Vor allen das Internet, in dem die verschiedenen Forex Broker ihre Angebote über verschiedene Handelsplattformen im Netz vornehmen, sorgen dafür das wirklich jeder Anleger zu jeder Zeit Zugriff auf den Markt haben kann.

Was ist der Devisenmarkt?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab