Dispokredit beim kostenlosen Girokonto

Die Mischung aus einem kostenlosen Girokonto und einem darauf eingeräumten Dispokredit, also der erlaubten Überziehungsmöglichkeit des Kontos bis zu einem festgelegten Betrag, erwies sich in der Vergangenheit in der Praxis als kaum verfügbar. Die Gründe: Kostenlose Girokonten wurden meist ohne eine ausführliche Bonitätsprüfung an den Endverbraucher vergeben. Somit hätte sich das Einräumen eines Dispokredites auf das Konto für die Bank zu einem unkalkulierbaren Risiko entwickelt. Das Kreditinstitut könnte nicht einschätzen, wie sich das Zahlungsverhalten des Kontoinhabers in der Vergangenheit gestaltet hat. Somit hatte es auch keine Anhaltspunkte darüber, ob der Kunde in der Zukunft dazu fähig ist, seine Verpflichtungen bezüglich der Rückzahlung des Darlehens einzuhalten. Diese Zeiten sind Vergangenheit. Weiter kommt hinzu, dass kostenlose Girokonten von den Banken insbesondere für jüngere Kunden oder Kunden mit geringerer Bonität konzipiert werden. Für diese ist die Vergabe eines Dispokredites meist von vornherein ausgeschlossen.


Dispokredit-Zinsen bei kostenlosen Angeboten

Der Markt befindet sich jedoch seit einigen Jahren in einem Wandel. Die Kreditinstitute müssen immer bessere Leistungen und einen größeren Ausstattungsumfang ihrer auch kostenlosen Angebote bieten, um in der stetig wachsenden Konkurrenz bestehen zu können. Auch ausländische Banken drängen mittlerweile auf den deutschen Markt und bieten hierzulande oft bessere Leistungen an, als die einheimischen Kreditinstitute. Aufgrund dieser Tatsachen findet man heute sehr wohl Angebote für kostenlose Girokonten in Verbindung mit einem günstigen Dispokredit, allerdings sollte man dabei recht vorsichtig sein. Um das Risiko und die fehlenden Einnahmen durch Kontoführungsgebühren oder Transaktionskosten zu kompensieren, fallen die Zinsen für die Vergabe eines solchen Dispokredites oftmals unangemessen hoch aus. Allerdings werden von Verbraucherschützern inzwischen auch die oft unangemessen hohen Dispozinsen von Filialbanken angemahnt. Bitte beachten Sie auch, dass es sich bei den Angaben der Banken und Sparkassen zu den Dispozinsen meist um variable Zinssätze handelt, die sich jederzeit ändern können.


Mit welchem Dispositionsrahmen kann man beim kostenlosen Girokonto rechnen?

Die Höhe des Dispositionsrahmens wird bei Angeboten zum kostenlosen Girokonto oftmals sehr niedrig angesetzt. Der Kunde erhält beispielsweise – trotz eines Gehaltseingangs von 2.500 Euro im Monat – nur einen Dispokredit über 500 Euro. Manchmal wird der Dispokredit auch nur für eine bestimmte Zeit gewährt und dann gestrichen. Es gilt also: Schauen Sie sich das betreffende Angebot ganz genau an und lesen Sie auch das Kleingedruckte. Wenn Sie etwas nicht verstehen, scheuen Sie sich nicht davor, beim betreffenden Kreditinstitut ganz klare und direkte Fragen zu stellen. Hier ist man gesetzlich dazu verpflichtet, Ihnen ausführliche und wahrheitsgemäße Auskünfte zu erteilen.

Jetzt Vergleichen! Mit unserem Kostenrechner und Vergleich zum Girokonto können Sie auch die zu erwartenden Gebühren für einen Dispokredit bestimmen.

Dispokredit beim kostenlosen Girokonto
Bitte geben Sie eine Bewertung ab