Belegschaftsaktien

Als Belegschaftsaktien bezeichnet man allgemein Aktien, die an die eigenen Mitarbeiter des betreffenden Unternehmens ausgegeben werden. Solche Belegschaftsaktien werden in der Regel zu besonderen Konditionen an die Mitarbeiter vergeben, es fallen meist keine Gebühren für die Transaktionen an.

Wann stehen Belegschaftsaktien den Mitarbeitern zur Verfügung?

Dies kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn das Unternehmen eigene Aktien kauft oder die Aktien zwecks einer Kapitalerhöhung emittiert.

Der Erwerb von Belegschaftsaktien wird außerdem steuerlich begünstigt. Das bedeutet, die Differenz zwischen regulärem Börsenkurs und speziellem Mitarbeiterkurs ist grundsätzlich frei von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen. Dabei ist allerdings vorgeschrieben, dass diese Differenz nicht größer als 50 Prozent des Börsenkurses sein darf.

Zurück zur Übersicht

Belegschaftsaktien
Bitte geben Sie eine Bewertung ab