Immobilienfonds

Bei den so genannten Immobilienfonds handelt es sich um Investmentfonds, die das Kapital der Anleger ausschließlich in Immobilien investieren. Dabei kann es sich um Mietshäuser, gewerblich genutzte Gebäude, unbebaute Grundstücke und andere Immobilienprojekte handeln. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds. Offene Immobilienfonds werden auch als Immobilien-Sondervermögen bezeichnet und stellen den weitaus größten Teil dieser Fondsvariante dar. Wie bei anderen offenen Fonds auch können jederzeit Anteile erworben und auch wieder verkauft werden. Im Gegensatz dazu nimmt ein geschlossener Immobilienfonds nur so lange neue Anleger auf, bis das im Voraus definierte Fondsziel beziehungsweise das Fondsvermögen erreicht ist. Anschließend wird der Fonds geschlossen und es werden keine neuen Anleger aufgenommen. Grundsätzlich können Immobilienfonds als Publikums- oder Spezialfonds ausgegeben werden. Während Erstere grundsätzlich für jedermann zu erwerben sind, werden Spezialfonds nur an eine fest definierte Anlegergruppe in Form von Anteilen vergeben.

Zurück zur Übersicht

Immobilienfonds
Bitte geben Sie eine Bewertung ab