Private Equity


Als Private Equity bezeichnet man Investments und Beteiligungen an Unternehmen, die zumeist nicht an einer Börse gelistet sind. Somit handelt es sich bei der Private Equity um spezielle Beteiligungen, die nicht zentral an einer Börse gehandelt werden, deren Handel sich also dezentral gestaltet. Besonders bekannte Formen von Private Equity sind die Unternehmensbeteiligungen an den so genannten Start-ups, also junge Unternehmen, denen Kapital zu erhöhtem Risiko zur Verfügung gestellt wird. Dabei spricht man auch von Wagnis- oder Risikokapital, oder – im englischsprachigen Bereich – von „venture capital“. Wichtig zu wissen ist, dass Kapitalbeteiligungen im Rahmen der Private Equity oftmals sehr risikoreich sind und daher nur von erfahrenen Anlegern mit genügend Kapital in der Hinterhand in Angriff genommen werden sollten. Für langfristige und risikoarme Anlagen ist Private Equity dagegen eher nicht geeignet.

Zurück zur Übersicht


Private Equity
Bitte geben Sie eine Bewertung ab