Rentenmarkt

Der Rentenmarkt wird in der Finanzfachsprache auch als Obligationen- und Anleihenmarkt bezeichnet. Im englischsprachigen Bereich spricht man dagegen vom Bond Market. Hiermit ist ein Markt gemeint, auf dem insbesondere verzinsliche Wertpapiere und Teilschuldverschreibungen gehandelt werden. Diese werden als Rentenpapiere bezeichnet. Grundsätzlich lassen sich die Werte, welche am Rentenmarkt gehandelt werden, in zwei verschiedene Klassen unterteilen: die verbrieften und die unverbrieften Instrumente. Unverbriefte Titel sind dabei z. B. Schuldbuchforderungen, Schuldscheine und ähnliches. Als verbriefte Titel dagegen bezeichnet man insbesondere Urkunden aller Art, zum Beispiel Sammelurkunden. Ähnlich wie Handel mit Aktien existiert auch auf dem Rentenmarkt eine Vielzahl verschiedener Indizes, der bekannteste hierzulande ist dabei der Deutsche Rentenindex.

Zurück zur Übersicht

Rentenmarkt
Bitte geben Sie eine Bewertung ab