Tagesgeld kündigen


Wann sollte ich ein Tagesgeldkonto kündigen?

Die Kündigung eines Tagesgeldkontos bietet sich an, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Das hört sich zwar etwas pauschal an, trifft jedoch auf viele Anleger in Deutschland zu. Es ist heute gang und gäbe geworden, bei einem günstigeren Angebot für das Tagesgeld sein komplettes Anlagekapital vom alten Tagesgeldkonto zu entnehmen und umgehend auf das neue Konto zu transferieren. Oft wird hierbei jedoch vergessen, das alte Tagesgeldkonto zu kündigen. So dümpelt das leere Konto über lange Zeit vor sich hin und verursacht dem Kreditinstitut unnötigen Verwaltungsaufwand und dem Anleger entsprechende Kosten. Vergessen Sie also nicht, in diesem Fall Ihr Tagesgeldkonto zu kündigen. Gleiches gilt natürlich auch, wenn Sie das auf dem Tagesgeldkonto befindliche Kapital entnehmen und anderweitig verwenden.

Wie kündige ich ein Tagesgeldkonto?

In der Regel reicht für die Kündigung eines Tagesgeldkonto ein formloses Schreiben, dass Sie an das kontoführende Kreditinstitut aufsetzen und anschließend nach Möglichkeit per Einschreiben verschicken. Hierbei nochmals der Hinweis: Sie sollten bereits bei der Eröffnung des Tagesgeldkontos darauf achten, dass im Falle einer Kündigung keine Gebühren beziehungsweise Kündigungskosten berechnet werden. Vergessen Sie außerdem nicht, nach der Kündigung des Tagesgeldkontos auch eventuell bestehende Freistellungsaufträge für dieses Konto zu kündigen beziehungsweise zu widerrufen. Diese können Sie anschließend auf andere Kapitalanlagen verteilen.

Tagesgeld FAQ – zurück zur Fragen-Übersicht!

zum Bankenvergleich Tagesgeld!


Tagesgeld kündigen
Bitte geben Sie eine Bewertung ab