Welche Steuern fallen beim Tagesgeld an?


Das leidige Thema Steuern lässt sich leider auch beim Tagesgeld nicht umgehen. Schließlich hält der Staat überall da seine Hand auf, wo etwas zu holen ist. Seit Anfang 2009 wurde die Besteuerung von Gewinnen aus Kapitalanlagen, zudem auch Tagesgeld gehört, in Deutschland durch die Einführung der neuen Abgeltungssteuer gründlich reformiert. Sie löste die bislang gültige Kapitalertragsteuer ab. Seitdem liegt der pauschale Satz der Abgeltungssteuer bei 25 Prozent, womit dann aber auch alle Ansprüche des Finanzamts gegenüber dem Anleger abgegolten sind. Lediglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer können noch hinzukommen

Tagesgeld FAQ – zurück zur Fragen-Übersicht!


Die besten Tagesgeldkonten – hier Vergleichen!

Welche Steuern fallen beim Tagesgeld an?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab