Wie errechnen sich die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto, wenn der darauf befindliche Anlagebetrag nicht stetig gleich bleibt?

Da das Tagesgeldkonto als besonders flexible Anlageform konstruiert ist, bleibt es nicht aus, dass das darauf befindliche Kapital stetigen Schwankungen unterworfen ist. So entnehmen viele Anleger immer wieder Kapital vom Tagesgeldkonto, um später die ein- oder andere Summe wieder einzuzahlen. Daraus ergibt sich eine ständige Schwankung der Kapitalhöhe auf dem Tagesgeldkonto. Hinsichtlich der Berechnung der Zinsen ist dies allerdings kein Problem. Das Kreditinstitut wird für jeden Tag den aktuellen Kontostand abfragen und dafür einen Zinserlös errechnen. Anschließend muss die Bank nur noch die einzelnen Tage addieren und kommt so auf den genauen Zinsbetrag für das ganze Jahr, beziehungsweise die jeweilige Abrechnungsperiode.

Tagesgeld FAQ – zurück zur Fragen-Übersicht!

zum Zinsrechner und Tagesgeld-Vergleich!

Wie errechnen sich die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto, wenn der darauf befindliche Anlagebetrag nicht stetig gleich bleibt?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab