Was ist ein Forex-Broker?


Am ehesten ist die Arbeit und Aufstellung eines Forex Broker wohl mit einer Direktbank zu vergleichen wie sie viele vom eigenen Aktiengeschäft her kennen. Wichtig zu wissen ist, dass Privatanleger Währungen in der Regel nicht selbst handeln können, sondern Geschäfte über einen speziellen Dienstleister abgewickelt werden müssen. Bei einem solchen Dienstleister spricht man auch von einem Forex-Broker. Ein Forex Broker ist dafür verantwortlich, dass man nach der erfolgreichen Kontoeröffnung, den Zugang zum weltweiten Währungs- und Devisenmarkt geöffnet bekommt. Der Forex Broker stellt also die Handelsplattform zur Verfügung, mit der man seine eigenen Geschäfte im Währungsmarkt tätigen kann. In der Vergangenheit wurden von den Forex Brokern oftmals Provisionen für das Handeln erhoben. In jüngster Zeit bietet viele Forex Broker ihren Kunden ihre Dienstleistung provisionsfrei an. Ihren Gewinn ziehen Forex-Broker aus den so genannten Spreads, die hierbei den Preisunterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis einer Währung beziehungsweise eines Währungspaares darstellen.


Der Forex-Broker führt die Handlungen im Auftrag seines Kunden durch und bekommt dafür eine festgelegte Provision. Als Broker kommen sowohl freie Dienstleister als auch Kreditinstitute infrage. Im Internet existiert heute eine ganze Reihe verschiedener Forex-Broker, die jeweils eine eigene Plattform für ihre Kunden anbieten, auf der schnell und einfach gehandelt werden kann. Der Kunde muss sich lediglich anmelden, etwas Geld auf sein Handelskonto einzahlen und kann dann sofort loslegen. Kunden, die dies nicht möchten, haben aber auch immer noch die Möglichkeit, zu ihrer Hausbank zu gehen und dort ein Konto für den Währungshandel zu eröffnen. Fast alle Filialbanken in Deutschland bieten dies an. Normale Geschäftsbanken bieten diese Dienstleistung allerdings oft nur institutionellen Anlegern oder aber besonders gut situierten Kunden an. Auch viele Direktbanken offerieren inzwischen den Service als Forex-Broker, hier ist der meist sogar wesentlich günstiger.

Im Zuge dessen, dass sich immer mehr Investoren und Anleger für eine Anlage im Segment des Währungsmarktes interessieren, haben die verschiedenen Forex-Broker deutlich an Gewicht und vor allen Dingen Zulauf an neuen Kunden gewonnen. Für Kleinanleger und auch Privatanleger sind Forex Broker oftmals die einzige Möglichkeit Zugang zum Markt zu erhalten.

Was ist ein Forex-Broker?
Bitte geben Sie eine Bewertung ab