Bullen- und Bärenmarkt

Bärenmarkt

Als Bullen- und Bärenmarkt bezeichnet man zwei spezielle Zustände an der Börse, die international auch mit den Begriffen Hausse und Baisse bezeichnet werden. Die betreffenden Zustände verhalten sich dabei genau gegenteilig: Bei einer als Bärenmarkt bezeichneten Situation an der Börse fallen die Kurse der dort gehandelten Wertpapiere über einen längeren Zeitraum. Zwischenzeitlich können immer wieder Erholungsphasen auftreten, die Tendenz zeigt jedoch langfristig deutlich nach unten.

Bullenmarkt

Anders bei einem Bullenmarkt. Hier zeigt sich genau das gegenteilige Phänomen, das heißt, die Kurse der an der Börse gehandelten Wertpapiere steigen über einen längeren Zeitraum, erleben also einen regelrechten Höhenflug. Dabei kann der Übergang vom Bullen- zum Bärenmarkt fließend und daher zunächst kaum erkennbar sein. Die Kunst des erfolgreichen Handels an der Börse besteht also darin, solche Entwicklungen so früh wie möglich zu erkennen und sein Handeln darauf abzustimmen.

Zurück zur Übersicht

Bullen- und Bärenmarkt
4 (80%) 1 vote