Disagio

Insbesondere bei der Ausgabe von Krediten – zum Beispiel im Bereich Baufinanzierung etc. – kennt man den Begriff Disagio. Mit Disagio bezeichnet man einen Abschlag vom Nennwert, der dafür sorgt, dass der Darlehensbetrag sinkt und der Verbraucher somit weniger Zinskosten zu zahlen hat. Das Ganze könnte man auch folgendermaßen beschreiben: Anstatt kontinuierlich hohe Zinssätze zu zahlen, akzeptiert der Kreditnehmer zu Anfang einen Abschlag von seinem Kreditbetrag, zahlt aber trotzdem die gesamte Kreditsumme zurück und spart damit Zinskosten. Auch bei der Emission von Wertpapieren kann ein Disagio zum Einsatz kommen, in diesem Fall wird meist ein geringer Prozentsatz vom Ausgabewert abgezogen, der dann zur Deckung der Unkosten des ausgebenden Kreditinstitutes dient.

Zurück zur Übersicht

Disagio
Bitte geben Sie eine Bewertung ab