Fonds


Fonds kennt man aus vielen Bereichen der internationalen Finanzmärkte. Es gibt Aktienfonds, Investmentfonds, Rentenfonds und viele andere Fondsarten. Grundsätzlich bezeichnet der Begriff Fonds dabei einen Pool, in dem die Wertpapiere oder die Gelder der Anleger gesammelt werden. Am besten lässt sich dies bei einem Aktienfonds erklären: Hierbei investiert der Anleger nicht in einzelne Aktien, sondern erwirbt Anteile an einem Fonds, der wiederum viele verschiedene Aktien in sich vereint. Der Fonds wird dabei durch erfahrene Finanzexperten betreut. Diese sorgen dafür, dass Wertpapiere mit Verlusten regelmäßig aussortiert und durch erfolgversprechendere Werte ersetzt werden. Das Risiko eines Kapitalverlustes ist also bei Fonds wesentlich geringer, als wenn der Anleger einzelne Aktien erwerben würde. Einziger Nachteil ist, dass Fonds in der Regel höhere Nebenkosten aufweisen als beim Kauf einzelner Aktien, da das Fondsmanagement auch seinen finanziellen Tribut fordert.

Zurück zur Übersicht


Fonds
Bitte geben Sie eine Bewertung ab