Tagesgeldkonto

Unter einem Tagesgeldkonto versteht man ein spezielles Anlagekonto, bei dem der Kontoinhaber werktäglich auf sein Kapital zugreifen kann. Trotzdem bietet das Tagesgeldkonto eine wesentlich bessere Verzinsung als beispielsweise ein Sparbuch oder ein herkömmliches Girokonto. Wichtig zu wissen ist, dass das Tagesgeldkonto als reines Anlagekonto fungiert, es ist also nicht für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, z. B. durch Überweisungen oder Daueraufträge, zugelassen. Durch seine individuellen Eigenschaften ist das Tagesgeldkonto quasi das Gegenstück zum bekannten Festgeldkonto, bei dem das auf dem Konto vorhandene Kapital für eine vorgegebene Zeit fest angelegt werden muss. Der Unterschied zwischen beiden Kontoformen ergibt sich durch die Zinsen. Während beim Festgeldkonto der Zinssatz für die gesamte Anlagedauer bereits im Vorhinein festgelegt ist, kann er sich beim Tagesgeldkonto jederzeit ändern. Dies ist insbesondere durch die schwankenden Leitzinssätze sowie die aktuelle Situation auf den weltweiten Finanzmärkten bedingt.

Hier können Sie Tagesgeldkonten vergleichen.

Zurück zur Übersicht

Tagesgeldkonto
Bitte geben Sie eine Bewertung ab