Überzeichnung

Der Begriff Überzeichnung beschreibt eine bestimmte Situation bei der Neuausgabe von Aktien. Hierbei weicht das Angebot deutlich von der Nachfrage nach den betreffenden Aktien ab. Genauer gesagt, die Nachfrage übersteigt das Angebot deutlich. Es sind also wesentlich mehr Interessenten für die Aktien des Unternehmens vorhanden, als Aktien ausgegeben werden. Wie groß die Überzeichnung für eine bestimmte Aktie ist, wird durch den so genannten Zuteilungsfaktor angegeben. Ihn kann man errechnen, indem man das Angebotsvolumen der Aktie durch den Wert für die Nachfrage teilt. Ein Beispiel: Ein Unternehmen gibt eine Million Aktien heraus, es bestehen allerdings zwei Millionen Nachfragen nach diesen Aktien. Teilt man nun die eine Million vorhandenen Aktien durch die zwei Millionen Nachfragen, ergibt sich ein Wert von 0,5, welcher nun den Zuteilungsfaktor darstellt. Im Umkehrschluss bedeutet das: Nur jeder zweite Interessent erhält eine Aktie des Unternehmens.

Zurück zur Übersicht

Überzeichnung
Bitte geben Sie eine Bewertung ab