Venture Capital

Der neudeutsche Begriff Venture Capital ist ein anderer Ausdruck für Risikokapital. Venture Capital wird in Deutschland auch als Wagniskapital bezeichnet. Der Investor investiert sein Kapital dabei ausschließlich in Unternehmen, die noch relativ jung sind und eine vielversprechende Zukunft aufweisen. Oft sind das so genannte „Startups“ – also junge Firmen, die auf einer innovativen und völlig neuen Idee aufbauen und vornehmlich im Internet tätig sind. Für die Vergabe von Venture Capital steht ein spezieller Beteiligungskapitalmarkt zur Verfügung. Üblicherweise verläuft ein Venture Capital Investment so, dass der Kapitalgeber seine Einlage zunächst an einen Finanzintermediär übermittelt, der seinerseits das Kapital daraufhin an verschiedene Unternehmen vergibt. Dabei kann die Einlage entweder als voll haftendes Eigenkapital oder als eigenkapitalähnliche Finanzierungsform eingebracht werden.

Zurück zur Übersicht

Venture Capital
Bitte geben Sie eine Bewertung ab