Einstandskurs

Den Einstandskurs kennt man vor allem aus dem Wertpapierbereich. Hier bezeichnet er den Kurs eines Wertpapiers, der neben dem Kaufpreis auch alle Nebenkosten enthält. Ähnlich wie bei Krediten muss auch bei der Emission von Wertpapieren mit Nebenkosten verschiedenster Art gerechnet werden. Diese Nebenkosten können beispielsweise durch die Kosten entstehen, die der ausgebenden Bank des jeweiligen Wertpapiers anfallen, aber auch durch verschiedene andere Faktoren. Der Käufer muss diese Nebenkosten grundsätzlich mit finanzieren, wodurch sich ein Einstandskurs ergibt, der sich deutlich von den späteren Handelskurs unterscheidet. Doch nicht nur bei Neuemissionen, sondern auch bei bereits vorhandenen Werten müssen oftmals Nebenkosten beim Kauf aufgewendet werden. Auch hierbei spricht man vom Einstandskurs, wenn der gesamte Kaufpreis des Wertpapiers inklusive aller Nebenkosten gemeint ist.

Zurück zur Übersicht

Einstandskurs
Bitte geben Sie eine Bewertung ab