Prepaid-Kreditkarten

Der Begriff Prepaid kommt aus dem Englischen und bedeutet Vorbezahlung. Prepaid-Kreditkarte können vor einer Schuldenfalle schützen. Dies bedeutet für den einzelnen, man kann nur so viel Geld ausgeben, wie man auch an Guthaben auf der Karte aufgeladen hat. Eine Überziehung der Prepaid-Kreditkarte ist also nicht möglich. Allerdings können Gebühren für das Bezahlen mit einer solchen Karte anfallen, die bei den jeweiligen Bankinstituten unterschiedlich ausfallen.

Gebühren

Bei einer Prepaid-Kreditkarte können ebenso wie bei anderen herkömmlichen Karten auch Jahresgebühren anfallen. Diese Gebühren sind von Bank zu Bank sehr unterschiedlich. Ebenfalls können Gebühren bei einer Prepaid-Kreditkarte anfallen, wenn der Kunde diese aufladen möchte oder wenn die Karte aktiviert wird. Die jeweiligen Kosten sind auch hier unterschiedlich hoch.

Tipp Hier können Sie Kreditkarten vergleichen!

Gerade für Menschen mit einer schlechten Bonität, die aber trotzdem in den Genuss des bargeldlosen Bezahlen mit einer Kreditkarte kommen möchten, ist die Prepaid-Methode eine sehr gute Alternative. Bei der Beantragung einer Prepaid-Kreditkarte wird in der Regel keine Bonitätsprüfung durchgeführt. Ebenso erfolgt auch kein Eintrag in verschiedenen Datenbanken oder sonstigen Verzeichnissen wie zum Beispiel der Schufa.

Tipp Hier erhalten Sie ein Girokonto ohne Schufa mit EC-Karte und Kreditkarte!

Vorteile einer Prepaid-Karte

Bei einer Prepaid-Kreditkarte legen Sie als Kunde Ihren Kreditrahmen selber fest. Je nachdem wie viel Guthaben Sie aufladen. Der Betrag wird üblicher Weise vom Girokonto auf die Prepaid-Kreditkarte mittels Überweisung gebucht. Ein weiterer Vorteil ist die volle Kontrolle über die jeweiligen Ausgaben. Da Sie Ihr Kreditkartenkonto nicht überziehen können, kann auch nicht mehr Geld ausgegeben werden als zuvor aufgeladen wurde.

Einsatzmöglichkeiten

Beim Bezahlen unterscheiden sich die Prepaid-Angebote nicht von herkömmlichen Kreditkarten. Sie können mit solch einer Karte problemlos online einkaufen oder an der Tankstelle und im Geschäft bezahlen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie vorher genug Guthaben aufgeladen haben. Prepaid-Kreditkarten können in der Regel auch im Ausland eingesetzt werden. Ebenso kann mit der Prepaid Kreditkarte auch Bargeld an Geldautomaten abgehoben werden. Kontoauszüge erhalten Sie in der Regel über Bankingoberflächen im Internet, per Email oder bei einigen wenigen Anbietern per Post auf Papier.

Prepaid-Kreditkarte beantragen

Eine Prepaid-Kreditkarte kann in der Regel jeder im Internet online beantragen. Die Zusendung der Karte erfolgt üblicherweise recht schnell. Haben Sie Ihre Kreditkarte erhalten, verfügt diese in der Regel (Ausnahme Sonderaktionen) noch nicht über ein Guthaben und ist nicht sofort einsatzbereit. Der erste Schritt ist also die Prepaid Kreditkarte zu aktivieren. Dies geschieht üblicherweise durch das Aufladen mit einem gewünschten Geldbetrag. Das entsprechende Guthaben kann in der Regel auf die Prepaid-Kreditkarte überwiesen werden oder aber im Ausnahmefall per Bareinzahlung bei einer Bank oder Sparkasse erfolgen. Vor dem Beantragen einer Prepaid-Karte sollte ein ausführlicher Vergleich der Angebote erfolgen. Ebenso wie bei herkömmlichen Karten können Sie die Konditionen sehr stark unterscheiden. Einen Kreditkartenvergleich finden Sie unter dem nachfolgenden Link. Um nur Prepaid-Angebote zu vergleichen wählen Sie bitte im Feld Zahlungsart die Option Vorherige Aufladung – Prepaid.

Tipp zum Kreditkartenvergleich

Für wen eignen sich Prepaid-Kreditkarten?

Im Grunde genommen eignet sich solch eine Kreditkarte für jedermann. Besonders gerne werden diese Angebote von Verbrauchern genutzt, die nicht vorhaben Kreditbeträge abzubezahlen oder die keine Zinsen auf ihre Ausgaben zahlen möchten. Empfehlenswert ist eine Prepaid Kreditkarte auch dann, wenn ein vorheriger Kreditkartenantrag abgelehnt wurde. Auch wenn Sie nicht möchten, dass eine Bonitätsprüfung durchgeführt wird, stellen solche Angebote eine sehr gute Alternative dar. Wenn Sie bereits negative Schufaeinträge haben oder keine Neuverschuldung möchten, können Sie ebenfalls mit einer Prepaid-Kreditkarte Abhilfe schaffen.

Durch die volle Kostenkontrolle und da das Überziehen vom Guthaben quasi nicht möglich ist sind Prepaid-Kreditkarten auch für Jugendliche geeignet. Einige Finanzinstitute bieten Studenten und Auszubildenden speziell abgestimmte Karten mit guten Sonderkonditionen. Um solche Angebote vergleichen zu können wählen Sie bitte im nachfolgenden Kostenrechner unter Zahlungsart "vorherige Aufladung".

Tipp zum Studenten-Kreditkarten-Vergleich

Prepaid-Kreditkarten
Bitte geben Sie eine Bewertung ab