VISA-Kreditkarte

Ausgereift und so wie wir sie heute kennen war die VISA Kreditkarte im Jahr 1976. Im Jahr 2008 schließlich schaffte es die VISA inc., den bisher größten Börsengang der Amerikanischen Geschichte perfekt zu machen. Das Emissionsvolumen betrug dabei über 17 Milliarden US- Dollar.


VISA bietet inzwischen verschiedene Kreditkarten an, zum einen die „VISA Classic“, weiterhin die „VISA Premium“, die sich noch einmal in „Gold“, „Platinum“ und „Infinite“ untergliedert. Außerdem gibt es speziell für Geschäftskunden noch verschiedene Kreditkarten. Bei deren Untergliederung geht es in erster Linie um die Größe der Unternehmen. Hier unterscheidet VISA zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Großunternehmen.


In Deutschland existieren fast 3.000 Banken und Sparkassen, die die VISA- Kreditkarte ausgeben. Die Kooperation macht ihnen möglich, die VISA- Kreditkarten für eine bestimmte Zeit kostenlos anzubieten, in den meisten Fällen geschieht dies für ein Jahr. Aber auch anschließend ist es für den Ottonormalverbraucher keine große finanzielle Belastung, eine entsprechende Kreditkarte zu besitzen. Die Kosten hierfür liegen häufig zwischen zehn und 20 Euro pro Jahr.

Tipp Hier können Sie Kreditkarten vergleichen!

Um mehr Kunden an sich zu binden, bieten Banken zum Teil eine kostenlose VISA Kreditkarte an, wenn man ein Girokonto eröffnet. VISA selbst stellt sich hier vor die Aufgabe, mit Banken und Sparkassen zu kooperieren, diesen dabei aber die größtmögliche Freiheit zu lassen. Dabei gibt es für den Kreditkartenanbieter den positiven Nebeneffekt, dass es durch die recht große Konkurrenz unter Banken und Versicherungen zu einem umfangreichen Angebot an VISA Kreditkarten kommt. Jede VISA Kreditkarte wird für den einzelnen Kunden deshalb interessanter und individueller, wodurch die Nachfrage durch Interessenten wiederum steigt. VISA nutzt hier die Weiterempfehlung zufriedener Kunden aus – mit Erfolg.


VISA-Karte für Unternehmen

Wie schon zu vermuten, geht es bei der VISA Kreditkarte für Unternehmen in erster Linie darum, Zinsen über Kredite einzunehmen. Wer sich über aktuelle Zinssätze informieren möchte, kann dies direkt auf der Homepage von VISA tun, da diese dort immer aktuell veröffentlicht werden. Wer nicht sicher ist, welcher Zinssatz gemeint ist, sollte in den eigenen Vertrag schauen, denn dort sind die zutreffenden Bezeichnungen der Zinsen aufgeführt.

Sicherheit bei VISA

In Bezug auf die Sicherheit gibt es einige Dinge, die man nicht nur bei der VISA-Kreditkarte und deren Aufbewahrung beachten sollte. So sollte man seine Kreditkarte nach dem Erhalt so schnell wie möglich unterschreiben, damit keine zweite Person die Möglichkeit hat diese zu verwenden. Weiterhin sollte man ganz allgemein immer wissen, wo sich die eigene Kreditkarte gerade befindet. Belege sollte man nicht einfach irgendwo wegschmeißen, da auf diesen wichtige Daten aufgeführt sein können. Wie bei jeder anderen Bankkarte auch, sollte man auch bei seiner VISA-Karte unbedingt darauf achten, dass die PIN von niemand anderem gesehen werden kann, wenn man ihn beispielsweise an einem Geldautomaten eintippt. Weiterhin ist es sinnvoll, die Telefonnummer des Servicecenters bei sich zu haben, die für die Sperrung einer Kreditkarte zuständig ist. Vorteilhaft ist es dabei, wenn man die Nummer seiner Kreditkarte auswendig kennt.

Tipp Hier können Sie Kreditkarten vergleichen!

VISA-Kreditkarte
Bitte geben Sie eine Bewertung ab