Anleihe


Eine Anleihe stellt grundsätzlich einen festverzinslichen Vermögenstitel dar, der mit einem schuldrechtlichen Anspruch auf die Zahlung von Zinsen sowie einer Tilgung verbunden ist. Eine solche Anleihe wird auch als Obligation oder Schuldverschreibung bezeichnet. Anleihen dürfen nicht mit Aktien verwechselt werden. Während der Aktionär einen festen Anteil an der Aktiengesellschaft erwirbt, das heißt, am Eigenkapital des betreffenden Unternehmens beteiligt ist, gewährt er diesem mit dem Kauf einer Anleihe einen gewissen Anteil an Fremdkapital. Damit kann das betreffende Unternehmen beispielsweise neue Produkte entwickeln oder in neue Märkte vorstoßen. Wie Aktien auch werden Anleihen an der Börse gehandelt und gewähren dem Besitzer festgelegte Rechte. Sie können von Kreditinstituten ausgegeben werden, aber auch von staatlicher Seite, wie es beispielsweise bei Bundesschatzbriefen oder Länderanleihen der Fall ist. Auch Industrieunternehmen können Anleihen herausgeben, diese werden allgemein Industrieobligationen genannt.

Zurück zur Übersicht


Anleihe
Bitte geben Sie eine Bewertung ab