Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen für einen Dispokredit erfüllt sein?

Grundsätzlich muss der Inhaber eines Girokontos, sofern er einen Dispositionskredit eingeräumt bekommen möchte, volljährig sein, das heißt das 18. Lebensjahr überschritten haben. Einige Kreditinstitute bieten zwar mittlerweile auch Dispokredite für Kinder und Jugendliche an, dabei handelt es sich aber meist um sehr geringe Kreditrahmen, die wie hier nicht zu einem regulären Dispositionskredit zählen.


Höhe des Dispositionsrahmen

Über die Volljährigkeit hinaus muss der Kontoinhaber in der Regel noch weitere Voraussetzungen erfüllen, um einen Dispositionsrahmen auf sein Girokonto zu erhalten. Ohne festes Arbeitsverhältnis mit regelmäßigem monatlichen Gehaltseingang wird heute kaum noch ein Kreditinstitut einen Dispo vergeben. Wie hoch dieser Gehaltseingang ausfällt, spielt allerdings nur eine Nebenrolle, da der Dispositionskredit stets auf die Höhe des Gehaltseingangs abgestimmt wird.

Schufaauskunft beim Dispokredit?

Das Thema Schufa wird von den Kreditinstituten ganz unterschiedlich gehandhabt, ob vor der Einwilligung zu einem Dispokredit eine Schufaauskunft eingeholt wird oder nicht liegt an der jeweiligen Bank. Wer schon langjähriger Kunde bei seiner Hausbank ist und bewiesen hat, dass er mit seinem monatlichen Gehaltseingang gut zurechtkommt, bei dem wird die Bank in der Regel keine Schufaauskunft einholen. Soll jedoch für ein Konto ein Dispo vergeben werden, das ganz neu eröffnet wird oder welches nicht vorrangig als Gehaltskonto genutzt wird, so ist eine die Schufaabfrage obligatorisch und Voraussetzung für die Erteilung des Dispositionskredit. Das gilt übrigens auch für alle Freiberufler und Selbstständigen, die ihr Gehalt nicht monatlich von einem Arbeitgeber gezahlt bekommen.


Negativer Schufaeintrag

Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass nicht jede unbezahlte Rechnung, für die irgendwann eine erste oder zweite Mahnung ins Haus flattert, zu einem Schufaeintrag führt. Damit ein Eintrag bei der Schufa erfolgt, müssen Sie sich schon etwas mehr geleistet haben. In der Regel erfolgt ein solcher Eintrag erst dann, wenn ein Vollstreckungsbescheid gegen Sie vorliegt und durchgeführte wird, beziehungsweise in der Vergangenheit wurde. Auch bei der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (der so genannte Offenbarungseid) ist der Eintrag bei der Schufa unausweichlich. Beim gerichtlichen Mahnbescheiden erfolgt dagegen in der Regel noch kein Eintrag in die Schufa, sofern der Schuldner seinen Rückstand innerhalb der im Bescheid vorgegebenen Frist ausgleicht.

Lesen Sie hier mehr zum Thema wie Sie einen Kredit ohne Schufa erhalten!

Wer dagegen ein festes Arbeitsverhältnis vorweisen kann und in der Vergangenheit keine Probleme hatte, eventuell in Anspruch genommene Kredite oder Ratenfinanzierungen zurück zu zahlen, der wird einen Dispositionsrahmen ohne Probleme eingeräumt bekommen. Viele Banken kommen von sich aus auf den Kontoinhaber zu, wenn das betreffende Bankkonto seit einiger Zeit besteht und regelmäßig für die Gehaltseingänge genutzt wird. Allerdings gibt es auch immer noch Kreditinstitute, bei denen der Kunde selbst aktiv werden muss, wenn er einen Dispositionskredit eingeräumt bekommen möchte.

Voraussetzungen für Selbstständige

Das Thema Selbstständige und Freiberufler haben wir bereits angeschnitten. Hierzu gibt es jedoch noch etwas mehr zu sagen. Grundsätzlich steht ein Dispositionskredit auch für Selbstständige zur Verfügung, allerdings sind die Kreditinstitute bei der Vergabe dieser Kreditform an Selbstständige und Freiberufler in der Regel etwas vorsichtiger als bei Privatpersonen und es müssen einige Voraussetzungen mehr erfüllt werden. Im übrigen ist der Dispo nicht mit einem Kontokorrentkredit zu verwechseln, da dieser ausschließlich auf ein Geschäftskonto gewährt wird und völlig anderen Bedingungen und Voraussetzungen unterliegt. Dispositionskredite werden dagegen nur auf privaten Konten eingeräumt.


So verlockend der Dispokredit auch ist, es muss hier ganz klar gesagt werden: Jeder sollte verantwortungsvoll mit diesem finanziellen Verfügungsrahmen umgehen und nicht über seine Verhältnisse leben. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, dem Kreditinstitut bei Inanspruchnahme seines Dispositionskredit unverzüglich mitzuteilen, wenn sich an seinem finanziellen Gefüge grundlegende Änderungen ergeben und sich die persönlichen Voraussetzungen ändern. Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn ein Arbeitsverhältnis gekündigt wird oder der Kunde größere finanzielle Belastungen von anderer Seite zugetragen bekommt.

Tipp: Wer permanent hohe Dispozinsen zahlt und monatlich immer im Dispositionsrahmen agiert, der sollte überlegen, ob er den Dispokredit nicht durch einen meist wesentlich günstigeren Ratenkredit ablöst. Hier können Sie entsprechende Angebote vergleichen.

Voraussetzungen
5 (100%) 2 votes