Was sollte man beim Girokonto-Wechsel beachten?

Viele Banken – insbesondere Internet- und Direktbanken – bieten heute einen umfassenden Service für ihre neuen Kunden an. Zu diesem Service gehört oft auch der Kontowechselservice, also die komplette Kündigung und alle damit verbundenen Formalitäten zum Schließen des alten Kontos zu übernehmen. So kann der Kunde lediglich den Vertrag für das neue Girokonto abschließen und muss sich ansonsten um nichts kümmern. Allerdings gibt es diesen Luxus noch lange nicht bei allen Banken. Wenn Sie also keinen solchen Service angeboten bekommen, müssen Sie sich um die Kündigung Ihres alten Girokontos selbst kümmern. Dabei ist darauf zu achten, dass sich das Konto zum Zeitpunkt der Kündigung möglichst nicht im Minus befindet. Andernfalls müssten Sie den im Minus befindlichen Betrag zu diesem Zeitpunkt auf einen Schlag bezahlen. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Daueraufträge entsprechend umgestellt werden. Sie müssen also auf dem alten Girokontokonto gelöscht und in das neue Konto aufgenommen werden. Darüber hinaus müssen Sie Mitteilungen an alle Personen und Institutionen verschicken, die regelmäßig Beträge per Lastschrift von Ihren Konto abbuchen. Auch diese müssen auf das neue Girokonto umgeleitet werden.

» zurück zu Girokonto-FAQ (alle Fragen)

Was sollte man beim Girokonto-Wechsel beachten?
5 (100%) 1 vote