Girokonto mit Kreditkarte

Ein Girokonto mit Kreditkarte bedeutet, dass Sie als Kunde eine Kreditkarte nur in Verbindung mit Ihrem Bankgirokonto bekommen. Vorteil dabei ist, die Kreditkarte muss nur einmal beantragt werden und man hat auch nur eine Bank, über die alles direkt abgewickelt wird. Einige Banken bieten neuen Kunden ein kostenloses Girokonto inklusive gebührenfreier Kreditkarte an. So ist die Kreditkarte ebenfalls kostenlos auch oft für die weiter folgenden Jahre. Ein Vorteil ist, dass mit so einer Kreditkarte in den meisten Fällen weltweit kostenlos Bargeld am Geldautomaten abgehoben werden kann. Ein Guthaben auf der Kreditkarte wird von einigen Banken mit Zinsen vergütet. Die Zinssätze sind zwar oft niedriger oder gleich den Tagesgeldkonditionen, aber immerhin.

Tipp
Um sich Klarheit über Gebühren und Kosten zu verschaffen nutzen Sie bitte unseren Vergleich von Girokonten.


Abrechnung der Zahlungen bei einem Konto mit Kreditkarte

Meist werden zu einem festgelegten Stichtag die Beträge der Kreditkartenzahlung als Gesamtsumme mit dem Girokonto verrechnet beziehungsweise abgezogen. Einige Banken und Finanzinstitute zahlen für die Nutzung der Kreditkarte oder vergeben Punkte mit einem Bonussystem. Zum Beispiel einen Euro pro Monat. Ebenso werden von vielen Geldhäusern bei Nutzung der Kreditkarte keine Kontoführungsgebühren berechnet. Bei dem Kontomodell "Girokonto mit Kreditkarte" gibt es also zahlreiche und unterschiedliche Variationen. Einige Banken setzen außerdem einen festen Betrag voraus, der monatlich auf das Girokonto eingehen muss um das komplette Angebot kostenlos nutzen zu können. Wird dies nicht erfüllt fallen monatliche Kontoführungsgebühren an. Die Abrechnungsart für die Kreditkarte sollte natürlich im Vorfeld geklärt sein. Zum Beispiel, ob der Betrag sofort dem Girokonto belastet wird oder erst zu einem bestimmten Stichtag. Es werden von den Banken oft unterschiedliche Varianten von Kreditkarte angeboten (z.Bsp. Standart, Gold, Platin oder VISA, Master und AMEX) Durch einen ausführlichen Vergleich kann sich jeder das günstigste und optimale Angebot aussuchen.

Tipp Hier können Sie Girokonten mit Kreditkarte vergleichen.

Worauf sollte man außerdem achten?

Bei einigen Banken können Sie als Kunde monatlich nur in begrenzter Anzahl Abhebungen von Bargeld mit der Kreditkarte vom Girokonto am Geldautomaten tätigen. Bei Überschreitung der vorgegebenen Anzahl werden ebenfalls Gebühren erhoben. Der verfügbare Kreditrahmen ist meist abhängig vom Einkommen und kann bei vielen Banken flexibel zurückgezahlt werden. Das Girokonto sollte auch mit Kreditkarte kostenlos und ohne weitere Bedingungen sein. Bei erhobenen Kreditkartengebühren sollte man auf die Feinheiten auch sehr genau achten. Wichtig ist, dass die Kreditkarte auch für die folgenden Jahre noch kostenlos ist. Weiterhin ist darauf zu achten, ob ein Mindestbetrag monatlich auf dem Girokonto eingehen muss oder nicht.


Von einigen Bankinstituten werden Tageslimits für die Bargeldabhebung vorgegeben. Einzelne Bankinstitute bieten zum Girokonto auch eine weitere kostenlose Kreditkarte für den Partner an. An Studenten wird ein Girokonto mit Kreditkarte ebenfalls vergeben, wenn auch unter Umständen zu anderen Konditionen, die dann genau auf den Studenten abgestimmt werden können. Auch Auszubildende haben diese Möglichkeit. Der Kreditrahmen ist in bei diesem Personenkreis in Abhängigkeit vom Einkommen meist wesentlich geringer. Empfehlenswert sind hier oft Guthabenskreditkarten, die so genanten Prepaidkarten.

Ohne erst verschiedene Banken aufsuchen zu müssen können können Sie die günstigsten Angebote bereits online im Internet wahrnehmen. Direktbanken, also Banken die sich auf die Kontoführung im Internet spezialisiert haben, sind oft wesentlich günstiger als Filialbanken. Hier gilt es, sich einfach zu informieren und sich zu überlegen, was man wirklich möchte.

Tipp … zum Vergleich


Was Sie auch interessieren könnte – weitere Informationen rund ums Thema.

Girokonto mit Kreditkarte
Bitte geben Sie eine Bewertung ab